Erfahrungen & Bewertungen zu abilis GmbH IT-Services & Consulting

Ihr Weg zu S/4HANA

Wir räumen den Sand aus dem Weg, wenn Ihnen die Wüste mal wieder endlos erscheint.

LASSEN SIE SICH VON UNS BEGLEITEN

Sie würden sich gerne weiter mit SAP S/4HANA und der Umsetzung beschäftigen, jedoch wissen Sie nicht, mit welchen Schritten Sie wann und wie starten sollen?

Um zielführend zu migrieren, ist die Auswahl der richtigen Strategie notwendig. Die Strategiewahl hängt vor allem von der individuellen Größe des Unternehmens und deren Prozesse sowie vom Umfang der bestehenden SAP-Systeme ab.

Wir sorgen dafür, dass die Harmonisierung ohne jegliche Datenverluste durchgeführt wird und beraten Sie vollumfänglich und ehrlich zu der passenden Strategie.
Lassen Sie sich von uns auf dem Weg zu SAP S/4HANA begleiten.

PHASE 1 – DISCOVER

„Nutzen und bestehendes SAP-System entdecken“

In der Discover-Phase wird eine unternehmensweite digitale Transformationsstrategie erstellt. Sie lernen gleich zu Beginn die Vorteile und den Nutzen von SAP S/4HANA sowie der neuen Benutzeroberfläche SAP Fiori kennnen. Übrigens können Sie die neue Oberfläche schon jetzt mit ihrem bestehenden SAP-System testen. Um den Arbeitsaufwand für die Umstellung auf S/4HANA feststellen zu können, muss in dieser Phase ein Implementierungsszenario von SAP HANA mit einer individuell passenden Strategie für Ihr Unternehmen erstellt werden. Des Weiteren wird in dieser Phase die Conversion Readiness Ihres aktuellen ERP-Systems geprüft. Für den weiteren Projektverlauf wird Ihnen ein Test-System bereitgestellt.

PHASE 2 – PREPARE

„Grobe Planung und Organisation vorbereiten“

Die Ergebnisse der ersten Phasen bilden die Basis für die Erstellung eines detaillierten Projektplans sowie der Zusammenstellung des zuständigen Projektteams. Zusammen mit den Stakeholdern Ihres Unternehmens planen wir Migrations-Workshops. In diesen Workshops werden Aktivitäten, wie z. B. die Verknüpfung von Hersteller- und Kundendaten beim Vollziehen einer System Conversion, durchgeführt. In der Prepare-Phase wird zudem ein Prototyp des neuen SAP-Systems entworfen. Der Übergang zum neuen System wird ebenfalls detailliert geplant und vorbereitet.

PHASE 3 – EXPLORE

„Daten und Prozesse untersuchen“

Das Grundgerüst für die Durchführung einer Gap-Fit-Analyse bilden die bisherigen Erkenntnisse und die Projektplanung. Zukünftige Unternehmensziele werden mit in die Planung des Systems einbezogen, um möglicherweise auftretende Lücken schon vorbeugend zu schließen. Zur Verringerung der Ressourcen und, um einen schnelleren Projekterfolg zu erzielen, wird in dieser Phase das Volumen der produktiven Datenbank stark reduziert. Des Weiteren wird in der Explore-Phase eine Strategie erarbeitet, wie die Key- und End-User bestenfalls geschult werden. Währenddessen kümmern wir uns um erste Einrichtungsarbeiten für eine sichere Testumgebung (Sandbox) sowie für das Entwicklungssystem. Als Ergebnis der Explore-Phase entsteht zum einen ein technisches Design-Dokument. Zum anderen wurde eine Analyse aller Funktionen und Prozesse durchgeführt. Basierend darauf können benötigte Ressourcen sowie der notwendige Support durch die IT festgestellt werden.

PHASE 4 – REALIZE

„Jetzt geht’s praktisch los“

In dieser Phase finden die endgültigen Vorbereitungen zur Key- und End-User-Schulung statt. Zudem implementieren wir die in der Explore-Phase erfasste Sicherheitsstrategie.
Erweiterungen, wie beispielsweise die Benutzeroberfläche SAP Fiori, werden in dieser Phase ebenfalls entwickelt. In diesem Rahmen wird zudem der kundenspezifische Custom Code ausführlich getestet und angepasst. Zusätzlich zur Umsetzung der technischen Architektur wird auch die IT-Infrastruktur abgebildet sowie der Umfang der Produktiv-Umgebung untersucht.

PHASE 5 – DEPLOY

„SAP S/4HANA ist live!“

Damit es nach dem Go-Live zu keinerlei Leistungseinbußen kommt, werden die End-User schon in Phase 5 geschult. Während der Schulungsphase wird das System bezüglich der User-Akzeptanz detailliert getestet.
Rund um die Implementierung werden in dieser Phase alle Aktivitäten vollumfänglich abgeschlossen. Nun ist das System S/4HANA ready und bereit für die Umstellung. Noch in der Deploy-Phase beginnen wir mit der Implementierung Ihres Produktiv-Systems auf SAP S/4HANA.

PHASE 6 – RUN

„Alles ist in Betrieb – Frage nach Support“

Die Umsetzung von S/4HANA ist komplett abgeschlossen und kann vollumfänglich verwendet werden. Mit dieser Phase schließt sich zwar der Weg zu S/4HANA, jedoch ist er noch nicht zu Ende. Ein SAP-System muss ständig überwacht, optimiert und verändert werden. Innovationen und deren Optimierungen werden in Zukunft geplant, worauf das SAP-System reagieren muss. Um all diese Veränderungen durchzuführen und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, sollten Sie auf einem IT-Support zurückgreifen. Dieser erledigt neben den Kern-IT-Prozessen auch das Fein-Tuning und etabliert neue Anwendungen in Ihr SAP-System, die mit der Zeit an Bedeutung für Sie gewinnen.

PHASE 1 – DISCOVER

„Nutzen und bestehendes SAP-System entdecken“

In der Discover-Phase wird eine unternehmensweite digitale Transformationsstrategie erstellt. Sie lernen gleich zu Beginn die Vorteile und den Nutzen von SAP S/4HANA sowie der neuen Benutzeroberfläche SAP Fiori kennnen. Übrigens können Sie die neue Oberfläche schon jetzt mit ihrem bestehenden SAP-System testen. Um den Arbeitsaufwand für die Umstellung auf S/4HANA feststellen zu können, muss in dieser Phase ein Implementierungsszenario von SAP HANA mit einer individuell passenden Strategie für Ihr Unternehmen erstellt werden. Des Weiteren wird in dieser Phase die Conversion Readiness Ihres aktuellen ERP-Systems geprüft. Für den weiteren Projektverlauf wird Ihnen ein Test-System bereitgestellt.

PHASE 2 – PREPARE

„Grobe Planung und Organisation vorbereiten“

Die Ergebnisse der ersten Phasen bilden die Basis für die Erstellung eines detaillierten Projektplans sowie der Zusammenstellung des zuständigen Projektteams. Zusammen mit den Stakeholdern Ihres Unternehmens planen wir Migrations-Workshops. In diesen Workshops werden Aktivitäten, wie z. B. die Verknüpfung von Hersteller- und Kundendaten beim Vollziehen einer System Conversion, durchgeführt. In der Prepare-Phase wird zudem ein Prototyp des neuen SAP-Systems entworfen. Der Übergang zum neuen System wird ebenfalls detailliert geplant und vorbereitet.

PHASE 3 – EXPLORE

„Daten und Prozesse untersuchen“

Das Gründgerüst für die Durchführung einer Gap-Fit-Analyse bilden die bisherigen Erkenntnisse und die Projektplanung. Zukünftige Unternehmensziele werden mit in die Planung des Systems einbezogen, um möglicherweise auftretende Lücken schon vorbeugend zu schließen. Zur Verringerung der Ressourcen und, um einen schnelleren Projekterfolg zu erzielen, wird in dieser Phase das Volumen der produktiven Datenbank stark reduziert. Des Weiteren wird in der Explore-Phase eine Strategie erarbeitet, wie die Key- und End-User bestenfalls geschult werden. Währenddessen kümmern wir uns um erste Einrichtungsarbeiten für eine sichere Testumgebung (Sandbox) sowie für das Entwicklungssystem. Als Ergebnis der Explore-Phase entsteht zum einen ein technisches Design-Dokument. Zum anderen wurde eine Analyse aller Funktionen und Prozesse durchgeführt. Basierend darauf können benötigte Ressourcen sowie der notwendige Support durch die IT festgestellt werden.

PHASE 4 – REALIZE

„Jetzt geht’s praktisch los“

In dieser Phase finden die endgültigen Vorbereitungen zur Key- und End-User-Schulung statt. Zudem implementieren wir die in der Explore-Phase erfasste Sicherheitsstrategie.
Erweiterungen, wie beispielsweise die Benutzeroberfläche SAP Fiori, werden in dieser Phase ebenfalls entwickelt. In diesem Rahmen wird zudem der kundenspezifische Custom Code ausführlich getestet und angepasst. Zusätzlich zur Umsetzung der technischen Architektur wird auch die IT-Infrastruktur abgebildet sowie der Umfang der Produktiv-Umgebung untersucht.

PHASE 5 – DEPLOY

„SAP S/4HANA ist live!“

Damit es nach dem Go-Live zu keinerlei Leistungseinbußen kommt, werden die End-User schon in Phase 5 geschult. Während der Schulungsphase wird das System bezüglich der User-Akzeptanz detailliert getestet.
Rund um die Implementierung werden in dieser Phase alle Aktivitäten vollumfänglich abgeschlossen. Nun ist das System S/4HANA ready und bereit für die Umstellung. Noch in der Deploy-Phase beginnen wir mit der Implementierung Ihres Produktiv-Systems auf SAP S/4HANA.

PHASE 6 – RUN

„Alles ist in Betrieb – Frage nach Support“

Die Umsetzung von S/4HANA ist komplett abgeschlossen und kann vollumfänglich verwendet werden. Mit dieser Phase schließt sich zwar der Weg zu S/4HANA, jedoch ist er noch nicht zu Ende. Ein SAP-System muss ständig überwacht, optimiert und verändert werden. Innovationen und deren Optimierungen werden in Zukunft geplant, worauf das SAP-System reagieren muss. Um all diese Veränderungen durchzuführen und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, sollten Sie auf einem IT-Support zurückgreifen. Dieser erledigt neben den Kern-IT-Prozessen auch das Fein-Tuning und etabliert neue Anwendungen in Ihr SAP-System, die mit der Zeit an Bedeutung für Sie gewinnen.

Prozesse, Datenhaltung und IT

Gleich zu Beginn und über den Verlauf des gesamten SAP S/4HANA Projekts stellen wir uns folgende drei Fragen und finden hierfür die beste Lösung:

Wie können wir alle Prozesse abbilden, die weiterhin notwendig sind?
Wie werden alle Daten ohne Verluste von A nach B gebracht?
Wie muss die IT-Infrastruktur aussehen, d. h. welche Komponenten und Hardware werden gebraucht?

MIT DIESEN 5 TIPPS WIRD IHR S/4HANA PROJEKT ERFOLGREICH

Beim Umstieg auf SAP S/4HANA sollten Sie bereits im Vorfeld fünf konkrete Punkte beachten. Unsere fünf Tipps sichern Ihnen erhebliche Vorteile bei der Realisierung eines späteren Transitionsprojekts und lässt Sie schon heute von den Vorteilen der SAP S/4HANA-Welt in Ihrer aktuellen SAP-Umgebung profitieren.

1. Business Scenario Recommendations

Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen durch den Einsatz von SAP HANA und SAP S/4HANA profitieren kann. Als SAP-Kunde mit aktivem Wartungsvertrag steht Ihnen der SAP Report Business Scenario Recommendation for SAP S/4HANA kostenfrei zur Verfügung. Gemeinsam mit unseren SAP-Experten oder intern durch Sie lassen sich auf diese Weise simplifizierte Geschäftsprozesse und Optimierungen einer bestehenden Transaktion ermitteln. Daraus ergeben sich Handlungsanweisungen, die im Rahmen einer SAP-Transformation eine essenzielle Rolle spielen.

2. Technische Gegebenheiten

Überprüfen Sie vorab die Performance Ihrer Infrastruktur und vergewissern Sie sich, dass die technischen Gegebenheiten für SAP S/4HANA optimal vorbereitet sind. Bei einem Vorabcheck sollten Sie besonders die Komponenten IT-Infrastruktur, Backup-Strategie und Monitoring-Konzept prüfen. Durch eine umfangreiche Überprüfung im Voraus stellen Sie den reibungslosen Betrieb bei der Migration sicher und können Ihre SAP-Landschaft oftmals vereinfachen. Auch lassen sich in diesem Rahmen wunderbar die Betriebswerkzeuge modernisieren.

3. Coding-Anpassungen

Je umfangreicher Ihr SAP-System, umso mehr Custom Code befindet sich in Ihrem System. Mithilfe des SAP-Verfahrens Custom Code Lifecycle Management (CCLM) lässt sich Ihr individueller Code hinsichtlich Qualität, Quantität, Nutzung und Optimierungsmöglichkeiten analysieren. Es lässt sich prüfen, ob Ihr aktueller Code wie geplant vollumfänglich unter SAP S/4HANA funktionsfähig ist. Durch diese rechtzeitige Prüfung lassen sich notwendige Anpassungen bereits vor Projektstart identifizieren und vornehmen. Sie vermeiden auf diese Weise proaktiv Fehlerquellen und Verzögerungen in Ihrem Transitions-Projekt. Gleichzeitig minimieren Sie den Projektaufwand und steigern bereits in Ihrer aktuellen SAP-Umgebung die Performance.

4. Benutzeroberfläche

SAP S/4HANA vereinfacht viele zentrale Funktionen. Doch wussten Sie, dass Sie bereits in Ihrem aktuellen SAP-System zahlreiche Benutzeroberflächen auf die neue Technologie anpassen können. Dadurch reduzieren Sie den Schulungsaufwand, der nach Projektstart anfallen würde, sorgen für eine erhöhte Arbeitsproduktivität bereits in Ihrer aktuellen SAP-Umgebung und erhöhen die Benutzerakzeptanz nach dem Roll-Out von SAP S/4HANA.

5. Migration

Bereiten Sie Ihr SAP-System umfassend auf die Migration vor. Führen Sie alle Pre-Checks und Systemoptimierungen vor Projektstart durch und wählen Sie die für Ihr Unternehmen geeignete Strategie: sowohl Greenfield- als auch der Brownfild-Ansatz hat seine Vorteile, die es im Einzelfall zu püfen gilt. Setzen Sie bei Ihrem SAP-Harmonisierungsprojekt auf einen Partner, der über ausreichend Erfahrung verfügt und sowohl technische als auch fachliche Expertise vorweisen kann.

Sie benötigen Hilfe ab einer bestimmten Phase?

Sprechen Sie uns an, wir stehen Ihnen auch mitten im Projektverlauf zur Seite, dann, wenn Sie uns brauchen.

AUSZUG UNSERER S/4HANA KUNDEN

 
 

SCHAUEN SIE AUF UNSEREM BLOG VORBEI

Lesen Sie wöchentlich neue Fachbeiträge - einfach erklärt.

STANDORT KARLSRUHE

+49 7244 70 80 0

info@abilis.de

abilis GmbH
IT-Services & Consulting
Lorenzstraße 8
76297 Stutensee

STANDORT MÜNCHEN

+49 8942 7221 166

info@abilis.de

abilis GmbH
IT-Services & Consulting
Marsstraße 2
85551 Heimstetten b. München